Sweet Pain oder doch nicht ?

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Mein Blog

* Freunde
   
    lovechocolateandshopping

   
    devouement

   
    lust.liebe.leidenschaft

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   25.11.14 10:22
    LnlGqf duvfyqsveorp, [u
   26.11.14 10:40
    zuh9bk qsxnflnjeuhj, [u
   26.11.14 15:02
    gRzdWB axecdzsdldpo, [u
   26.11.14 21:40
    AGHgUt iwxftkvdjrdk, [u
   27.11.14 00:41
    Tg02mH hvtqzljuofsn, [u
   27.11.14 03:59
    q3QJDz pzwiojphwuxz, [u






Über

Hallo , es freut mich das ihr auf meinem Blog gelandet seit.

Ich hoffe ihr lest ihn auch , und springt nicht gleich weiter.

Worüber geht es in meinem Blog.

Im großen und ganzen fängt der Blog  mit einer normalen Story über eine Partnerschaft an , die nach einigen Jahren Ehe  recht eingeschlafen ist.

Die Beziehung wird Standard das Sexualleben immer weniger die Probleme immer grösser. Das war es zur Grundgeschichte.

Im eigentlichen Blog geht es aber um mehr . Und zwar darum, wie ich vom " Blümchensex " und unzufriedenem , langweiligem Alltag zum aufregenden BDSM-Spiel komme und somit die Partnerschaft mehr als bereichern konnte.

Ob der Weg zu  einer richtigen Dom -Sub Beziehung geht oder ob es beim spannenden ab und zu Spiel bleibt steht offen.

Auf jeden Fall ist es eine Bereicherung für unser Eheleben und bringt Schwung hinein.

Vielleicht gibt es ja Leute mit einer ähnlichen Grundlage , die beim lesen meines Blogs vielleicht auch einmal " Das Spiel " probieren möchten.

Für uns hat sich der Schritt gelohnt , denn irgendwie vereint BDSM viel wichtige Eigenschaften einer Partnerschaft.

Liebe , absolutes Vertrauen und Leidenschaft.

 

Lest euch rein , am besten vom Anfang damit ihr die Entwicklung erkennt.

 

Viel Spaß

 

Alter: 38
 

Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
bin ich schon ,jetzt werde ich nur noch aelter.

In der Woche...:
verbringe ich die meiste Zeit in der Arbeit .

Ich wünsche mir...:
Treue ,Liebe, Leidenschaft,Feuer

Man erkennt mich an...:
An meiner lauten,tiefen Stimme , wenn ich irgendwo bin dann hoert man mich sofort raus :D
Das ist mit Sicherheit Berufsbedingt so :D

Aussehen:
Durchschnittlich gross, schlank, blond und blaue Augen .
Wenn ich meine Figur beschreiben wuerde , dann absolut durchtrainiert .
Von den Gesichtszuegen her , eher markant , mit kleineren Faeltchen . Aber immer noch Jung geblieben.

Eigenschaften:
Ich wuerde sagen das ist ziemlich unterschiedlich .
Mal aufbrausend mal absolut ruhig. Stimmungsaenderungen kommen schon mal vor .Aber ich denke das ist normal.
Manchmal kann ich auch ein wenig Chaotisch sein .

Weitere Eigenschaften duerften sein
Ehrgeizig, Zielgerichtet, Analytisch,



Werbung



Blog

Der Umzug

Also überlegte ich mir wo der ideale Raum für mein oder besser gesagt unser Spielzimmer ist. Er muß ruhig sein , aber auch warm . Am besten vielleicht ein wenig düster , aber auch übersichtlich. Mir viel sofort das alte Kinder /Spielzimmer ein .Das hatten wir mal eingerichtet weil das Spielzeug meines Sohnes in seinem Zimmer keinen Platz mehr fand. Aber unser Kind ist jetzt mittlerweile ein Teenager und spielt nicht mehr mit seinen Sachen. Irgendwann müssen wir das ganze Zeug noch verkaufen damit Platz wird  , denke ich mir .Der Raum ist ideal , Glatte große  weiße Wände ,Fußbodenheizung und absolut ruhig . Ab und zu hört man ein leises Geräusch aus dem Heizungsraum nebenan. Man hört das leise anlaufen der Heizung und ein Geräusch wo ich nicht weiss wo es herkommt .  Es klingt wie ein  Uhu in der ferne . Die Entscheidung steht , dieser Raum ist es .Ich ging ich den "kalten""Raum um die Haken von der Decke zu montieren .Die Bohrmaschine und neue Schwerlastdübel suchte ich ebenfalls heraus. Ich machte mich ans Werk ein ideales Spielzimmer zu bauen . Die Deckenhaken waren schnell montiert . Noch bei der Arbeit spukten in meinen Gedanken schon viele Fesselvarianten. Ich betrachtete die Haken und simulierte Gedanklich schon alles. Oh das fehlt aber noch einiges ! Ich ging abermals in den Werkschrank und suchte noch weitere Haken. Ich wollte so flexibel wie möglich werden beim "spielen".

Demzufolge bohrte ich Loch um Loch in die Decke , brachte Haken um Haken an. Nach einiger Zeit war ich dann fertig. Aber es fehlte noch etwas. Ganz klar , ein Spielzimmer brauch Spielzeug. Mein Entschluß stand fest , morgen geht's in den Sexshop um mir ein Sortiment zu besorgen. Aber was. Am Abend kam ich wieder mit meiner Partnerin ins Gespräch .Diesmal versuchte ich das Gespräch auf das Spielzeug bei Shades of Grey zu lenken. Wahnsinn das Buch ist eine absolute Hilfe. Gott sei Dank habe ich es gelesen. Im Gespräch kamen wir darauf was denn so verwendet wurde , und schliesslich forschten wir im Internet nach. Es war alles neu....wir haben noch nie über Sexspielzeug gesprochen oder danach gesucht. Es ist so , als wenn ich eine ganz neue Partnerin zu haben scheine. Völlig offen und absolut Interessiert .Planungsprämissen dabei waren Edel und nicht billig , sehr gute Verarbeitung. Keine kitschigen Farben sonder eher Edelstahl . Ich wusste jetzt was ich benötige bzw. was ihr gefällt . Am wichtigsten aber das ich weiss was sie interessiert und was sie eventuell ausprobieren möchte .

 

Also fasste ich den Beschluss morgen einkaufen zu gehen .

sweet-pain am 25.1.14 12:34


Waschtag

Am nächsten Tag wollte ich unbedingt die Konstruktion ausprobieren. Da wir sozusagen großen Wäschetag hatten , waren es in meinen Augen optimale Voraussetzungen. Meine Partnerin würde dadurch sehr oft im Keller sein , also überlegte ich wie ich es anstellen soll. Ich holte ein Krawatte aus meinem Schrank und plante , das ich ihr damit die Augen verbinde um meinem Ziel etwas näher zu kommen. Als ich im Wohnzimmer war entdecke sie die Krawatte die versehentlich aus meiner Hosentasche heraus hing. Meine Partnerin sah die Krawatte und fragte mich sehr skeptisch "Was willst du denn mit der Krawatte" Ich sagte darauf hin "Ach nichts , die habe ich bloss gefunden und habe sie eingesteckt um sie später in den Schrank zu tun" Was ich genau vor hatte , traute ich mir irgendwie nicht zu sagen.   Ich wartete bis sie wieder in den Keller ging um dann hinterher zu gehen. Entschlossen  betrat ich den Waschkeller und stellte mich hinter sie .Ich legte meine Hände auf ihren Rücken und streichelte ihren Nacken . Kurz darauf holte ich die Seidenkrawatte aus der Hosentasche und band sie ihr von hinten um ihre Augen. Sie sagte " was machst denn du?" Ich erwiderte "Nichts weiter , ich möchte bloß was probieren, komm mal mit. Noch ein kurzer Sichttest und dann konnte es los gehen . Ich nahm ihre Hand und führte sie den Kellergang entlang zum Raum. Ich merkte wie unsicher sie ging. Zum Teil durch die eingeschränkte Sicht zum anderen weil sie nicht wusste was auf sie zukommt. Aber sie ging bereitwillig mit. Das motivierte mich weiter , denn solange ich kein "Stop o.Ä" höre ,ist alles gut .Sie fragte mich "Was willst du denn probieren ?" darauf hin sagte ich nur kurz "Warte es ab" Darauf hin sie ..."Und warum darf ich nichts sehen? Ich sagte nichts dazu. Im Kellerzimmer angekommen plazierte ich sie direkt unter den Deckenhaken. Es war alles schon so vorbereitet das ich gleich anfangen konnte sie zu fixieren. Ich dachte schon sie würde jetzt irgend wann mal etwas sagen , aber es kam nichts. Demzufolge machte ich weiter .Erst die Handgelenke , dann die Beine bis sie sich nicht mehr rühren konnte. Ich fragte sie kurz "Wie fühlst du dich. Sie zögerte kurz und erwiderte kurz " Gut" Ich fragte kurz. "Ich möchte dich jetzt ausziehen " Darauf hin sagte sie "Jetzt bitte nicht , unser Sohn ist noch wach und ich möchte nicht das er dazu kommt" Ein paar mal ging das so hin und her .Es kamen noch ein paar Argumente von mir mit abschliessen etc. aber ich merkte das sie wirklich ein ungutes Gefühl hatte und ließ ab. Für mich war es ok . Vom Grunde hatte ich ja auch antesten wollen ob sie sich sträubt oder nicht. Von daher hatte ich ja das Grundziel erreicht. Ich band sie los und wir gingen dann nach oben . An diesem Abend sprachen wir noch darüber. Über ihre Empfindungen beim fesseln, wie es ihr gefallen hat etc. Sie empfand alles als positiv , bis auf einen Kritikpunkt . Der Kellerraum war zu kalt .Sie sagte noch , wir können das gerne machen wenn wir uns sicher sind das unser Sohn nicht dazu kommt. Ich fand das gut und freute mich auf diesen Augenblick. Im Kopf überlegte ich schon wie ich den Kritikpunkt "Kälte" eliminieren kann. Aber das sollte kein Problem sein. Auf jeden Fall weiß ich das es weiter geht !
sweet-pain am 25.1.14 12:34


Baumarkt

Noch in Gedanken an die letzte Saisson , kamen bei mir schon wieder neue Ideen auf wie ich das ganze weiter austesten kann .Am nächsten Tag fuhr ich in den Baumarkt um mich etwas umzusehen. Vorstellungen was ich machen wollte hatte ich schon , nur brauchte ich dazu die richtigen Hilfsmittel. Erst mal dachte ich mir versuche ich Preisgünstig zu bleiben oder aber Sachen zu kaufen die ich falls es nicht mehr weiter, geht verwenden kann. Ich überlegte mir was ich gebrauchen könnte. In meinen Einkaufswagen landeten dann 4 Ösenhaken ,Schwerlastdübel ,Kabelbinder , 15 Meter Seil und einige Karabinerhaken . Ich ging zur Kasse und dachte mir bei der Zusammenstellung der Waren könnte die Kassiererin sonst was denke. War ja eigentlich auch so! Ich bezahlte die Waren , war aber schon in Gedanken dabei wie ich mein Vorhaben umsetzen möchte . Auf dem Heimweg ging es noch schnell in die Drogerie um Baby Öl und Gleitgel zu holen . So nun hatte ich ert einmal alles beisammen um den nächsten Schritt zu machen. Zuhause angekommen setzte ich meinen Plan um und schnappte mir den Bohrhammer um die Löcher für meine Konstruktion zu bohren.  Gesagt getan , voller Vorfreude bohrte ich rasch die Löcher in die Decke . Zwischendrin vermessen ob der Abstand zwischen den Haken reicht , damit eine Spreizung zustande kommen kann. Ich dachte mir das ich den Abstand genau so anpassen muss das es für eine eventuelle BDSM Saisson reicht , aber auch bei einem scheitern zum aufhängen von meinem Triathlonrad  funktioniert. Mir war natürlich die 1. Variante lieber .So fertig , schnell noch die Seile durchgezogen ,Karabinerhaken verbunden und fertig. Ich stellte mich in den "Fesselbereich "und testete die Festigkeit der Haken und probierte im groben ein paar Fesselvarianten. Passt  und Funktioniert !!!!So jetzt kann es los gehen.

sweet-pain am 25.1.14 12:35


sweet-pain am 25.1.14 12:36


Der Anfang ist nicht einfach

Jedenfalls versuchte ich meinen Plan  zu verwirklichen. Aber wie? Wie bringe ich ihr bei das ich so ein bisschen BDSM probieren möchte bzw. möchte sie das auch ? Hat sie das Buch nur so intensiv gelesen weil sie es einfach nur wollte oder weil sie sich ein wenig dafür interessiert. Ich hatte absolut keine Ahnung wie ich es anfangen soll. Einfach hingehen und darauf anreden ....Hey stehst du darauf was im Buch steht , willst du das mal so probieren.... Nein das mach ich nicht , das wäre mir abermals zu plump. Ich beschloss für mich das es auch irgendwie anders gehen muss . Ich bin dann  einfach mal in den Sexshop gegangen und habe  so ein Stoff Geschirr mit Klettverschluss gekauft .Mein Gedanke war , das es zur Zeit sowieso wieder ein wenig mehr prickelt dieses beim nächsten mal einfach mit einzubauen (sofern es überhaupt dazu kommt) Gesagt getan , nun hatte ich so ein Gurtzeugs zuhause ..und was jetzt , egal erst mal in den Schublade damit. Ich beschloss dieses sogar relativ Offensichtlich abzulegen. Keine Ahnung ob sie es irgendwie mal  entdeckt hatte oder nicht. Einige Zeit verging danach, es dürften locker  2-3 Wochen sein. Wir beide hatten einen schönen Abend und so kam es das wir miteinander kuschelten usw. Eins ging ins andere und schwups er beim gewohnten Vorspiel. Ich dachte mir , nicht schon wieder , das wird doch wieder wie immer. Wieder in  Gedanken an das Buch beschloss ich dieses mal was anders zu machen und zu testen. Ich nahm ein Tuch und verband ihr damit ihre Augen und fesselte die Hände. Sie war total verwundert aber spielte mit. Es kam noch ein kurzes "Was soll das denn jetzt" aber ich sagte mir ich mach einfach weiter. Ich beruhigte sie und sagte zu ihr das ich etwas probieren möchte . Mit verbundenen Augen lag sie vor mir auf dem Bett und ich begann ihren Körper mit meinem Mund zu erkunden .Liebkosen , Streicheln, massieren  etc. ..von oben bis unten. Ihr Körper entspannte sich mehr und mehr. Ich sagte dann zu mir selbst jetzt oder nie  .Jetzt nehme ich einfach die Fesseln her und schau wie sie reagiert. Wenn sie abblockt egal , dann ist es halt vorbei. Aber ich habe Gewissheit das sie das nicht interessiert. Ich griff in die Schublade und holte die Fesseln heraus. Langsam öffnete ich die Kletthandschellen und irgendwie machten diese in dieser Ruhe einen Höllenlärm .krrrrrrrr wie so ein Klettverschluß halt klingt. Sie zuckte bei jedem Klettgeräusch merklich zusammen. Der nächste Kommentar von ihr war " Was machst denn du , was ist denn das ? Ich sagte " Nichts weiter " Ich legte die Fußfesseln vorsichtig an den Knöcheln an und verschloss diese. Ein kurzes Beobachten der Reaktion , aber nichts passierte im Gegenteil ich glaube sie war gespannt was als nächstes passiert .Wieder baute ich ein Streicheln etc ein . Ich merkte wie sich alles vor Lust bei ihr  anspannte und prall und fest wurde . Also entschloss ich mich den nächsten Schritt zu tun . An den Fesseln war so ein längeres Band befestigt was man hinter dem Kopf entlang legen kann. Ein wenig kurz auf den ersten Blick aber es sollte sich heraus  stellen wofür . Jedenfalls zog ich das Band an und die Beine gingen in Richtung Kopf  und die Schenkel öffneten sich. Es war ein tolles Gefühl sie so kontrollieren zu können . Ihr gefiel das und sie machte das Spiel weiter mit . Ein wenig umständlich und eventuell auch unbequem für sie  war es den Gurt hinter den Nacken zu bekommen .Aber andererseits einfacher als gedacht das sie alles mitmachte und mehr oder weniger dabei half .Richtig verbunden und fast wehrlos lag sie mit gespreizten Beinen da und ich konnte sie weiter erkunden und Testen. Abwechseln Streicheln , Klapse in gewisse Zonen und Regionen machten sie richtig " scharf. Ich konnte sie drehen wenden und was weiss ich. Wir hatten in dieser Nacht absolut tollen Sex in verschiedensten Positionen die ich bestimmen konnte wie ich wollte denn sie war ja gefesselt. Sie genoss den Moment und das merkte man absolut! Ich war von mir selbst überrascht wie lange ich das Liebesspiel mitmachen konnte . Im Gegenteil hinten raus musste ich mehr oder weniger ein Ende erzwingen. Das hatte ich so noch nicht gehabt, und wir hatten die tollste Liebesnacht seit Ewigkeiten. Später entfesselt lagen wir da , und kuschelten miteinander . Ohne auszuwerten und jeder irgendwie in Gedanken für sich . Aber irgendwie wie auch zusammen. Im Kopf dachte ich mir zum Abschluss noch Auswerten geht auch noch später bzw. braucht man das überhaupt ? Ich sagte mir "doch , wenn dann möchte ich wissen wie es für sie war ..die Situation   usw.  War das die Grenze oder geht da noch mehr ?

sweet-pain am 25.1.14 12:36


Shades of Grey

Da ich ja nun mittlerweile  einige Erlebnisse schon hatte bzw. sich alles ein wenig Schritt für Schritt weiter  entwickelt , möchte ich dieses Erlebte zusammen schreiben und erst einmal schildern.

(Den Blog zu schreiben hatte ich ja nicht geplant , sondern beschlossen ihn zu schreiben um alles für mich zusammen zu fassen)

 Wie es weiter ging

Nach fast Trennung hatte man sich der Familie wegen wieder entschlossen sich zusammen zu raufen.Eine Zeit lang ging es ohne Streiten o.Ä und man konnte sagen man hatte fast ein relativ Harmonische Beziehung .Aber rein Platonisch!!!

 

Nun war es mal wieder so weit. Wir hatten mal wieder Zeit für einander. Kind in der Schule und Sturmfreie Bude. So wie Männer nun einmal sind kommen gleich wieder Gedanken auf ...Man könnte ja mal wieder mehr als nur zusammen zu sein.Jedenfalls versuchte ich natürlich irgendwie eine Stimmung herzustellen und erhöhte natürlich Schritt für Schritt. Fast an meinem Ziel angekommen bemerkte ich dann irgendwie das das Interesse daran irgendwie nur einseitig ist. Ich fühlte mich absolut Mies und hatte keinen Bock mehr .Ich brach ab und sagte das ich nicht spüre das ich nur Sex will und sie nicht dazu bereit ist. Und noch ein paar andere Dinge . Oh man war das Plump , aber ich hatte eben das Gefühl und ich wollte auch nicht nur meinen Spaß sondern wollte das mit ihr zusammen. Ich Beschloss nichts mehr zu machen bevor sie nicht möchte. Jedenfalls verging wieder einige Zeit wo die Stimmung abflaute. Ich bekam mit ,das meine Frau seit einiger Zeit ein Buch las, und absolut vertieft in diese war . Vor lauter Neugierde erspähte ich erst den Buchtitel und Googlte es nach.

Mmmhhh "Shades of Grey"................ noch keine Ahnung ?

Jedenfalls erkundigte ich mich ziemlich gut über das Buch bis ich mich entschloss dieses selbst zu lesen.

Normalerweise lese ich nie ,und wenn dann nur Fachliteratur. Meine Frau wurde ebenfalls Misstrauisch und wir kamen irgendwie auf das Buch zu sprechen. Wir redeten über den Inhalt , Personen etc.  Des weiteren auch darüber ob einem das Buch gefällt oder nicht. Plötzlich hatten wir sogar ein Thema , und sogar keines was immer nur über den Alltag ist. Ich gebe zu , je mehr ich mich in das Buch einlas umso mehr interessierte mich es . Frauenbuch......ich würde sagen nicht unbedingt.  Genau so erging es mit Sicherheit auch meiner Frau .Aus den Gesprächen über die Situationen im Buch flogen irgendwie auch wieder sozusagen Funken zwischen uns. Es war ein ganz neues Gefühl bzw. ein altes was aber schon in Vergessenheit geraten war.

Ich beschloss zu testen wie sehr meine Frau" Shades of Grey" war.

Vielleicht ist das der Schlüssel?

 

 

sweet-pain am 25.1.14 12:36


Shades of Grey

Da ich ja nun mittlerweile  einige Erlebnisse schon hatte bzw. sich alles ein wenig Schritt für Schritt weiter  entwickelt , möchte ich dieses Erlebte zusammen schreiben und erst einmal schildern.

(Den Blog zu schreiben hatte ich ja nicht geplant , sondern beschlossen ihn zu schreiben um alles für mich zusammen zu fassen)

 Wie es weiter ging

Nach fast Trennung hatte man sich der Familie wegen wieder entschlossen sich zusammen zu raufen.Eine Zeit lang ging es ohne Streiten o.Ä und man konnte sagen man hatte fast ein relativ Harmonische Beziehung .Aber rein Platonisch!!!

 

Nun war es mal wieder so weit. Wir hatten mal wieder Zeit für einander. Kind in der Schule und Sturmfreie Bude. So wie Männer nun einmal sind kommen gleich wieder Gedanken auf ...Man könnte ja mal wieder mehr als nur zusammen zu sein.Jedenfalls versuchte ich natürlich irgendwie eine Stimmung herzustellen und erhöhte natürlich Schritt für Schritt. Fast an meinem Ziel angekommen bemerkte ich dann irgendwie das das Interesse daran irgendwie nur einseitig ist. Ich fühlte mich absolut Mies und hatte keinen Bock mehr .Ich brach ab und sagte das ich nicht spüre das ich nur Sex will und sie nicht dazu bereit ist. Und noch ein paar andere Dinge . Oh man war das Plump , aber ich hatte eben das Gefühl und ich wollte auch nicht nur meinen Spaß sondern wollte das mit ihr zusammen. Ich Beschloss nichts mehr zu machen bevor sie nicht möchte. Jedenfalls verging wieder einige Zeit wo die Stimmung abflaute. Ich bekam mit ,das meine Frau seit einiger Zeit ein Buch las, und absolut vertieft in diese war . Vor lauter Neugierde erspähte ich erst den Buchtitel und Googlte es nach.

Mmmhhh "Shades of Grey"................ noch keine Ahnung ?

Jedenfalls erkundigte ich mich ziemlich gut über das Buch bis ich mich entschloss dieses selbst zu lesen.

Normalerweise lese ich nie ,und wenn dann nur Fachliteratur. Meine Frau wurde ebenfalls Misstrauisch und wir kamen irgendwie auf das Buch zu sprechen. Wir redeten über den Inhalt , Personen etc.  Des weiteren auch darüber ob einem das Buch gefällt oder nicht. Plötzlich hatten wir sogar ein Thema , und sogar keines was immer nur über den Alltag ist. Ich gebe zu , je mehr ich mich in das Buch einlas umso mehr interessierte mich es . Frauenbuch......ich würde sagen nicht unbedingt.  Genau so erging es mit Sicherheit auch meiner Frau .Aus den Gesprächen über die Situationen im Buch flogen irgendwie auch wieder sozusagen Funken zwischen uns. Es war ein ganz neues Gefühl bzw. ein altes was aber schon in Vergessenheit geraten war.

Ich beschloss zu testen wie sehr meine Frau" Shades of Grey" war.

Vielleicht ist das der Schlüssel?

 

 

sweet-pain am 25.1.14 12:37


Kleine Vorgeschichte

So fangen wir mit einer kleinen Vorgeschichte und den Rahmenbedingungen an.

Wie schon beschrieben bin ich jetzt seit über 13 Jahren verheiratet.

Die ersten 6- 7  Jahre war unsere Ehe super ,Familienleben toll , Sexleben toll , alles wunderbar .

Durch Jahrelanges Zusammenleben und Eintönigkeit mit Job und Familie flaute unsere Ehe immer mehr ab .

Noch dazu kam ein starker Schicksalsschlag der unserer Beziehung noch einmal so richtig eins mitgegeben hatte.

Die Dialoge wurden über die Jahre immer weniger und vom Sexleben ganz zu schweigen .

Das erstreckte sich von ganz wenig  über gar nicht , bis hin zu sehr sehr selten. Demzufolge wurde jeder immer unzufriedener. Man Lebte zwar weiter, aber eben nur nebeneinander. Richtige Zärtlichkeiten etc . gab es so einfach nicht mehr .

Das ganze pushte sich hoch bis hin zur Fast Trennung !

Sollte es das gewesen sein? Ich habe es gedacht und hatte schon abgeschlossen . Man sagt immer Sex ist nicht alles , aber ich bin mittlerweile der Meinung  1. Es geht nicht ohne  und 2. Sex beeinflusst das Eheleben.

Nicht die Häufigkeit macht es sondern die Qualität bzw. die Qualität steuert die Häufigkeit.

Des weiteren bin ich der Meinung  , man kennt seinen Partner und sich selbst noch lange nicht auch wenn man Jahrelang in einer Ehe zusammen lebt.

sweet-pain am 25.1.14 12:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung