Sweet Pain oder doch nicht ?

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Mein Blog

* Freunde
   
    lovechocolateandshopping

   
    devouement

   
    lust.liebe.leidenschaft

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   25.11.14 10:22
    LnlGqf duvfyqsveorp, [u
   26.11.14 10:40
    zuh9bk qsxnflnjeuhj, [u
   26.11.14 15:02
    gRzdWB axecdzsdldpo, [u
   26.11.14 21:40
    AGHgUt iwxftkvdjrdk, [u
   27.11.14 00:41
    Tg02mH hvtqzljuofsn, [u
   27.11.14 03:59
    q3QJDz pzwiojphwuxz, [u






Das Vorspiel

Als ich mich dann so weit auch fertig gemacht hatte , ging ich wieder in das Spielzimmer und erledigte die letzten Vorbereitungen.

Ich startete die Musikanlage und stellte diese auf eine angenehme Lautstärke ein .Nicht zu laut aber auch nicht zu leise. Ich hatte mir vorher noch eine Playlist zusammengestellt wo ich meinte das diese Musik sehr gut zu unserem Spiel passen könnte . In meiner Auswahl hatte ich hauptsächlich Klassische Musik, ich finde diese Musik passt absolut. Teils Kraftvoll aber auch Sanft .

Ganz leise im Hintergrund lief Pachelbels  Canon in D , ich liebe dieses Lied.

Meine Sub/Partnerin war nun so weit. Sie kam in das Zimmer und stand erst einmal einfach nur da und schaute sich um .Ich merkte wie sie die Stimmung in sich aufnahm.

Es war eine Stimmung aus knisternder Erotik und einer doch relativ angespannten Erwartungshaltung. Jedoch trotzdem sehr angenehm. Innerlich freute ich mich auf die folgende Zeit mit ihr.

Ich sagte ihr das sie ihren Mantel ausziehen soll und zu mir rüber kommen solle. Ohne zu zögern tat sie dies und kam mir entgegen . Ich umgriff ihre schöne Tailie und streichelte ganz sanft von ihr aufwärts in Richtung Schultern. Ich umglitt ihre Schultern und taste mich weiter bis zu ihrem Hals . Dort angekommen kam ich ihr ein wenig entgegen und küsste ganz sanft ihr Lippen und dann über das kleine Nasenbein bis zur Stirn .Zeitgleich fuhr ich ihr mit meinen Fingern ganz sanft durch die Haar. Als nächstes nahm ich sie an die Hand , und führte sie wieder an die Position unter den Deckenhaken. Ich holte die Augenklappe aus der Schublade und legte sie ihr vorsichtig an . Den nächsten Schritt hatte ich schon perfektioniert .Ich legte ihr die neuen Fußfesseln und Handfesseln an und richtete sie in Position der Haken aus . Schon vorbereitet hatte ich schon Seilstücke mit Edelstahl Karabinerhaken an jedem Ende . Perfekt auf ihre Körpergröße angepasst und leicht zu fixieren. Klack , Klack und schon war sie fest und konnte sich nicht mehr mit den Armen wehren . Aber sie wollte dieses sowieso nicht. Ich tastet mich vom Oberkörper abwärts ,ganz sanft über ihre Brüste zu ihren Fußgelenken. Ich befahl ihr das sie ihre Beine weiter auseinander machen sollte . So weit das sie ganz gespreizt da steht und ihre Schamlippen fast auseinander gehen. Und wieder holte ich 2 Seile die ich auf sie angepasst hatte .Ebenso schnell wie beim ersten mal , hatte ich sie jetzt auch an den Beinen fixiert . So jetzt stand sie vor mir , fest angebunden , aber es fehlte noch etwas. Ich griff in die oberste Schublade und holte das schwarze ,ledernde Halsband  hervor das ich ihr nun anlegen wollte.

Ich legte ihr das Halsband ganz sanft an und zog es straff, gerade so das genügend Luft zum Atmen bleibt ,aber ebenso das auch merken sollte das sie nun gefangen ist. Vor einem Tag hatte sie noch das Halsband gesehen und zu mir gesagt das sie dieses nicht anlegen wollte .Als Begründung hatte sie gesagt sie sei kein Hund :D Nun hatte ich es trotzdem getan , und es gefiel ihr .Beim anlegen hatte sie sogar ihren Nacken nach hinten getan damit ich leichter den Verschluss zu ziehen konnte. Ich ging zwei Schritte zurück um sie mir noch einmal anzusehen . Es war ein herrlicher Anblick.  Wunderschön stand sie vor mir , absolut devot und in vollster Erwartung . Sie war absolut Ruhig und sprach kein Wort , das kannte ich von ihr überhaupt nicht. Ich ging hinter sie und küsste ihren Nacken und glitt mit meiner Zunge ganz sanft über den Rücken  hinab  bis zu ihrem Hintern . Ich streichelte ihren ganzen Körper und merkte wie sehr sie das erregte. Als nächstes holte ich das Massageöl und massierte ihr dieses auf jede Körperstelle ganz sanft ein. Ihre Brüste wurde prall und ihre Knospen richteten sich auf und wurden hart.  Es war eine Mischung aus absoluter Entspanntheit im einen und einem leichten anspannen der Stelle die ich gerade berührte .Ich ließ mir wirklich Zeit wollte das sie sich absolut wohlfühlt . Die Musik , ich weiss es noch genau sprang vom Blumenduett von Lakme über zu Adiemus von Enya .(Ich hatte das Lied bewusst eingebaut um einen Stimmungswechsel zu erzeugen)

Ich schnappte mir das Paddle und klatschte ihr mit diesem auf ihren Po .Nicht zu fest aber auch bestimmend. Sie zuckte heftigst zusammen und ich hörte nur ein kurzes" uhhh"  aber keinen Wieder stand  . Es war ein Lustvolles  "uuh "

Dieser bestimmte  Klatsch auf ihren tollen Hintern war das Startsignal für unser Spiel , und sie war dafür bereit !

 

 

29.1.14 21:45
 
Letzte Einträge: Echt -Zeit, Status Spielzimmer und Gedanken, Rot, Bastelstunde, Wochen Zusamenfassung, Ein Satz mit X .....das war wohl nix


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung