Sweet Pain oder doch nicht ?

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Mein Blog

* Freunde
   
    lovechocolateandshopping

   
    devouement

   
    lust.liebe.leidenschaft

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   25.11.14 10:22
    LnlGqf duvfyqsveorp, [u
   26.11.14 10:40
    zuh9bk qsxnflnjeuhj, [u
   26.11.14 15:02
    gRzdWB axecdzsdldpo, [u
   26.11.14 21:40
    AGHgUt iwxftkvdjrdk, [u
   27.11.14 00:41
    Tg02mH hvtqzljuofsn, [u
   27.11.14 03:59
    q3QJDz pzwiojphwuxz, [u






Akt 1

Nach dem Klatscher auf den Po ließ ich kurz ab , und begann wieder ganz sanft über ihren Körper zu streicheln .Ich merkte wie ihr Körper sich wieder entspannte .Ich ließ erst einmal ab und gönnte ihr eine Pause. Sie stand festgebunden da und ich merkte das sie sich ganz auf die ruhige Musik konzentrierte. Sie war in vollster Erwartung auf die nächsten Ereignisse , aber sie konnte auch nicht wissen was und wann als nächstes etwas passierte. Sehen konnte sie auch nichts und demzufolge war für sie alles offen.  Ich nahm das Öl und spritze ruckartig auf ihren Körper .Wieder zuckte sie in sich zusammen . Das Öl floß ganz langsam an ihrem Körper herunter . Tropfen um Tropfen glitten ganz langsam über ihre Brüste hinab .Wieder spannte sich ihr Körper an . Man konnte erkennen das es für sie ein neues aber angenehmes Gefühl war . Kleine Öl Bächlein ergossen sich über ihren Körper .Sie krochen Zentimeter für Zentimeter hinab und machten im Leistenbereich einen Bogen. Ein paar andere Bächlein sammelten sich   in ihrem Bauchnabel und vereinigten sich zu einen kleinen Stausee. Als dieser überfloss , kroch dieses etwas grössere Bächlein weiter in Richtung ihres Schambereiches. Vereinigung mit den von aussen kommenden Die kleinen Bächlein überwunden den Schamberg  und krochen ganz sanft hinüber . Des Öl legte sich um ihre Schamlippen die schon angeschwollen waren . Ganz unten sammelte sich das Öl wieder und tropfte quälend langsam nach unten auf den Boden ab. Sie versuchte die Tropfen schneller abzuschütteln , doch es gelang ihr nicht da sie sich absolut nicht bewegen konnte . Es war eine zärtliche Folter . Ich griff ihre festen Brüste und massierte diese. Ihre Brüste flutschten durch meine Hände und ich begann dann meine Finger an ihren Brustwarzen zu positionieren. Ich begann leicht darüber zu streicheln und wartete bis sie richtig hart waren .Dann nahm ich diese zwischen meine Finger und begann ganz langsam daran zu ziehen. Ihr gefiel das .Dann nahm ich den Griff des Paddles und streichelte ganz Sanft um ihren Brustwarzenhof . Abwechselnd zum umkreisen , ritzte ich leicht in ihre Brustwarze. Ich merkte das sie das total erregte und wiederholte dieses ein paar mal. Als nächstes zog ich mir die Silikon Aufsätze auf meine Finger  und ertaste ihre Klitoris. .Ich massierte mit den Rillen der Aufsätze über diese mit leicht kreisenden Bewegungen. Ich ging etwas später hinab und steckte erst ganz leicht meinen Finger in ihren Scheidengang. Zu diesem Zeitpunkt war sie schon total feucht und warm .Mit leicht kreisenden Bewegungen spielte ich in ihr .Ihr Becken bewegte sich ganz leicht bei jeder Drehung mit. Danach kam noch der zweite und dritte Finger dazu, wobei ich erst mal die gleichen Bewegungen durchführte. Ich beschloss das Spiel wieder zu ändern und begann aus der kreisenden Bewegung in eine stoßende über zu gehen . Ich schob meine Hand immer schneller und fester auf und ab , so das ihr Atem sich den festen Stößen anpasste .Immer und immer wieder. Mittlerweile stand sie schon leicht auf ihren Zehenspitzen, aber nicht aus Qual sondern weil es ihr gefiel.. Nach mehreren festen Stössen nahm ich meine Finger aus ihrer Scheide und öffnete die 3.Schublade meines kleinen Schränkchens. Ich holte aus dieser den Flogger . Ich begann von vorne auf ihre Brüste zu peitschen. Erst ganz sanft und dann fester. Ich musste erst einmal austesten bis zu was einem Grad sie mit geht bzw. wie weit ich auch gehen kann. Es ist gar nicht so einfach die Schläge so zu dosieren das man nicht zu viel aber auch nicht zu wenig schlägt . Ihr gefiel auch das und ich gab ihr mehrere Peitschenhiebe auf ihre Brust , Hintern und  auf ihren Schambereich. Sie wund sich ganz leicht , aber es kam kein Wort von ihr das es ihr nicht gefiel oder das ich aufhören solle . Demzufolge machte ich weiter , und genoss meine Dominanz.

30.1.14 16:42
 
Letzte Einträge: Echt -Zeit, Status Spielzimmer und Gedanken, Rot, Bastelstunde, Wochen Zusamenfassung, Ein Satz mit X .....das war wohl nix


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sub Mia (30.1.14 16:56)
Geil.
Vielleicht sollte sie auch schreiben. Dann kann sie auch ausdrücken was sie fühlt und möchte. Ob es zuviel ist. Oder zu wenig. Denn zu wenig kann zu Langeweile kommen.


sweet-pain (30.1.14 20:50)
Na da kommt ja noch ein wenig was in der Story. So Soft ist es nicht geblieben :D Aber es wäre mit Sicherheit sehr interessant wenn sie schreiben würde und ihre Gefühle in den einzelnen Situationen beschreiben könnte. So genau werten wir das nicht aus. Ich würde es aber gut finden . Na mal sehn , vielleicht kann ich sie ja überzeugen


sub Mia (31.1.14 03:30)
Zeig ihr meinen Blog.


sweet-pain (31.1.14 12:38)
Werde ich bei der besten Gelegenheit mal tun.


sweet-pain (31.1.14 19:50)
Wird bloß nicht so einfach. Sie ist im normalen Leben nicht unbedingt jemand der über Gefühle o.Ä spricht. Das ist wohl Berufsbedingt so :D
Aber für das Spiel hat sie sich ja auch geöffnet. Ich tue mein bestes.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung